07.01.2022

Mitarbeiter des Landwirtschaftsverlags Münster mit dem „Soester Agrarpreis“ ausgezeichnet

Ansprechpartnerin

Gabriele Blömker
02501 801-1670
gabriele.bloemker@lv.de

Von links nach rechts: Hathumar Rustige, Vorsitzender Susatia (Verband der ehemaligen Studierenden des Fachbereichs Agrarwirtschaft in Soest), Anna Hüttenschmidt, Justin Brinkmann, Jonas Thiel, stellv. Vorsitzender Susatia.

Von links nach rechts: Hathumar Rustige, Vorsitzender Susatia (Verband der ehemaligen Studierenden des Fachbereichs Agrarwirtschaft in Soest), Anna Hüttenschmidt, Justin Brinkmann, Jonas Thiel, stellv. Vorsitzender Susatia.

Den Preis vergibt der Verband „Susatia“ (ehemalige Studierende des Fachbereichs Agrarwirtschaft in Soest) an Absolventen der Bachelor- und Master-Studiengänge. Er ist mit 1.000 € dotiert. „Die Preisträger zeichnen sich durch überdurchschnittliche Leistungen im Studium, besonderes ehrenamtliches Engagement innerhalb und außerhalb der Hochschule und durch eine beispielhafte Persönlichkeitsentwicklung aus“, benennt Hathumar Rustige, Vorsitzender der „Susatia“ die Kriterien für die Vergabe des „Soester Agrarpreises“. Pandemiebedingt wurden in diesem Jahr die Preisträger der Jahre 2020 und 2021 ausgezeichnet.

Den Soester Agrarpreis 2020 erhält Justin Brinkmann. Der aktuelle Absolvent des Master-Studiengangs am Fachbereich Landwirtschaft kommt von einem landwirtschaftlichen Betrieb in Fröndenberg (Kreis Unna), engagiert sich politisch an seiner Hochschule und hat das Bachelor-Studium mit der Gesamtnote 1,7 abgeschossen. Mehr als fünf Jahre war Brinkmann Vorsitzender der Jungen Union in seinem Heimatort. Er ist Mitglied der Fachschaft, setzt sich besonders für Belange der Studienanfänger ein und hat als Vertreter der Studierenden an der Akkreditierung von Studieninhalten und an der Berufung neuer Professoren mitgewirkt. Zudem ist er Semestersprecher in seinem Masterstudiengang. Seit November 2020 wird Brinkmann über das erstmals vergebene Stipendium der Stiftung Landwirtschaftsverlag gefördert. Im Rahmen dieses Stipendiums war der frisch gekürte Preisträger ein halbes Jahr erfolgreich für die Redaktion „f3 – farm.food.future“, dem Start up-Netzwerk für grüne Innovationen, tätig.

Anna Hüttenschmidt, Preisträgerin des Jahres 2021, aus Möhnesee (Kreis Soest) hat das Bachelor-Studium als Jahrgangsbeste mit der Gesamtnote 1,2 abgeschlossen. Ihre Bachelor-Arbeit zum hochaktuellen Thema der „Analyse des Tierverhaltens und der Mehrkosten in einem Ferkelaufzuchtstall mit Stroheinstreu und Auslauf“ hat Prof. Dr. Martin Ziron, der betreuende Hochschullehrer, mit einer glatten Eins bewertet. Anna Hüttenschmidt engagiert sich wie Justin Brinkmann sehr intensiv am Fachbereich Agrarwirtschaft. Zudem liegt ihr die Öffentlichkeitsarbeit der Landwirtschaft am Herzen. Deshalb hat sich schon früh im Studium beim Verein „Land schafft Werte“ mitgearbeitet. Der Verein ist auf Initiative unterschiedlicher Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette Fleisch im Dezember 2016 im Oldenburger Münsterland gegründet worden und betreibt Öffentlichkeitsarbeit und Marketing rund um die Fleischproduktion. Seit 2020 arbeitet Anna Hüttenschmidt für die top agrar Redaktion, zunächst als Praktikantin und Werksstudentin und aktuell als Volontärin.

„Wir freuen uns für und mit Anna Hüttenschmidt und Justin Brinkmann über die Auszeichnung und gratulieren ganz herzlich“, so die drei Geschäftsführer des Landwirtschaftsverlags, Werner Gehring, Dr. Ludger Schulze Pals und Malte Schwerdtfeger. Wer solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in seinen Reihen habe, der könne zuversichtlich in die Zukunft schauen.

Nächste Pressemeldung:

top agrar wird 50 Jahre und entwickelt sich dynamisch weiter

Vorherige Pressemeldung:

Wochenblatt-Kinderbücher jetzt auch in China